• Herzlich Willkommen
  • Versandkostenfrei ab 40,- € Bestellwert

CBD vs. Übelkeit

04.01.2020 14:25

CBD gegen Übelkeit

Übelkeit ist eines der unangenehmsten Gefühle, das man erleben kann. Je nachdem wie stark die Übelkeit dabei auftritt, kann sie einen auch vollkommen außer Gefecht setzen. Egal ob die Übelkeit nur kurz oder langfristig anhält, sie kann verschiedene Ursachen haben und auf verschiedene Erkrankungen oder Veränderungen im Körper hinweisen. In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über Übelkeit im Allgemeinen und ob Sie diese mit CBD behandeln können.

Was ist Übelkeit?

Übelkeit (Fachbegriff: Nausea) ist eine Befindlichkeitsstörung und kann als ein flaues Gefühl in der Magengegend beschrieben werden. Häufig geht mit Übelkeit auch ein Brechreiz einher. Die Dauer und Stärke der Übelkeit kann von zu Person zu Person variieren und ist abhängig von der Ursache.

Mögliche Ursachen für Übelkeit

Wenn einem Übel wird kann das entweder eine Begleiterscheinung einer Krankheit sein oder eine Schutzreaktion des Körpers, nachdem man schädliche Stoffe zu sich genommen hat. Mögliche Ursachen für Übelkeit können beispielsweise sein:

  • (Lebensmittel-) Vergiftungen
  • Migräne oder Verletzungen am Kopf
  • Reisekrankheit
  • Allergien
  • Schwangerschaft
  • Starke Schmerzen verschiedener Art
  • Eingenommene Medikamente
  • (Plötzliches) Absetzen von Medikamenten
  • Psychische Krankheiten
  • Erkrankungen des Gehirns, des Herzens, der Niere, der Leber oder der Bauchspeicheldrüse
  • Starke Emotionen wie Angst, Ekel oder Erregung

Da eine Übelkeit viele Ursachen haben kann, ist eine genaue Diagnose oftmals schwer. Als erstes Mittel zur Behandlung wird versucht, die genaue Quelle der Übelkeit zu identifizieren. Hierzu werden beispielsweise eventuell eingenommene Medikamente auf ihre Notwendigkeit geprüft und gegebenenfalls abgesetzt. Auch kann versucht werden, den betroffenen eine ruhige Umgebung zur Auskurierung zu bieten, falls es sich beispielsweise um eine chronische Übelkeit handelt. Aber wie kann Übelkeit sonst behandelt werden, wenn die ersten Schritte nicht funktionieren?

Die Behandlung von Übelkeit

Die häufigste und oft erfolgreiche Behandlungsmethode von Übelkeit ist eine sogenannte symptomatische Therapie, also die Einnahme von Medikamenten, sobald die Übelkeit auftritt. Medikamente gegen Übelkeit sind beispielsweise Antiemetika oder Antihistaminika. Die Einnahme dieser Pharmazeutika kann jedoch zahlreiche Nebenwirkungen haben, wie unter anderem:

  • Schläfrigkeit
  • Benommenheit oder Schwindelgefühle
  • Muskelschwäche
  • Störungen beim Wasserlassen
  • Mundtrockenheit
  • Erhöhung des Augeninnendrucks
  • Erhöhter Puls
  • Schweißausbrüche
  • Angstzustände
  • Körperliche Unruhe

CBD gegen Übelkeit

Neben der medikamentösen Behandlung von Übelkeit gibt es jedoch auch noch eine andere Möglichkeit: die Verwendung von Cannabidiol (kurz CBD). Der Wirkstoff CBD kommt in der Natur in der weiblichen Hanfpflanze vor. Im Gegensatz zum THC hat CBD jedoch keine psychoaktive Wirkung. Stattdessen kann sich CBD im positiven Sinne stark auf den menschlichen Körper auswirken.

CBD kann vom menschlichen Körper über spezielle (und natürlich vorkommende) Cannabinoid-Rezeptoren im Nervensystem aufgenommen werden. Da diese Rezeptoren über den gesamten Körper verteilt sind, kann das CBD auch in verschiedenen Organen wirken. Dabei kann die Einnahme von Cannabidiol mehrere Auswirkungen haben, zu denen auch die Linderung von Übelkeit gehören. Darüber hinaus kann CBD auch schmerzlindernd, entzündungshemmend und angstlösend wirken. Dadurch besteht durch die Einnahme von CBD nicht nur die Möglichkeit, die Übelkeit an sich, sondern auch deren Ursache zu behandeln.

Die Nebenwirkungen der Einnahme von CBD sind dabei verschwindend gering. So kann es vor allem bei einer zu starken Dosierung und kurz nach der Einnahme zu leichten Schwindelgefühlen kommen. Auch kann CBD schlaffördernd wirken und dadurch müde machen.

CBD zur Behandlung von Übelkeit?

Aufgrund seiner zahlreichen positiven Eigenschaften eignet sich CBD hervorragend zur Behandlung von Übelkeit. Sowohl bei akuten Symptomen, als auch zur Vorbeugung weiterer Anfälle von Übelkeit kann CBD eine lindernde oder sogar heilende Wirkung entfalten. Die Wirksamkeit ist dabei stark abhängig von der (richtigen) Dosierung und kann von Mensch zu Mensch unterschiedlich ausfallen.

Wenn Sie Fragen zur Verwendung von CBD haben können Sie uns gerne kontaktieren.

Quellen

Informationen zur Behandlung von Übelkeit: amboss.com
Informationen zu CBD gegen Übelkeit: Zentrum der Gesundheit


Kommentar eingeben

Nach oben